​29.03.2019

Ausstellungstipp: "OUT OF OFFICE. Wenn Roboter und KI für uns arbeiten"

von Eyes & Ears of Europe

Vom 7.November 2018 bis zum 19. Mai 2019 ist im Museum der Arbeit Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Bucerius Lab der ZEIT-Stiftung die Ausstellung "OUT OF OFFICE. Wenn Roboter und KI für uns arbeiten" zu sehen. 

Die Ausstellung zeigt in elf Stationen, welche Umbrüche durch KI und Roboter in der Arbeitswelt bereits stattfinden, welche uns unter Umständen noch bevorstehen und konfrontiert den Besucher mit der Frage, wie wir als Menschen und als Gesellschaft damit umgehen wollen – welche Chancen wir ergreifen können und mit welchen Risiken wir uns befassen müssen. Was macht der Mensch, wenn Roboter und KI für uns arbeiten? Lassen wir die Arbeitswelt, wie wir sie kennen, für immer hinter uns – oder finden wir neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine?

Ziel der Ausstellung ist es, die Dimension der Veränderung zu erkunden und eine Orientierung in der Diskussion zu geben. Welche Folgen hat es, dass Maschinen schon heute Daten im großen Maße verwalten und dem Menschen zunehmend das Denken abnehmen? Fest steht: Durch Digitalisierung, Roboter und KI stehen wir vor einer neuen Stufe des Wandels. Dieser Wandel betrifft auch die Arbeitswelt, was in der Ausstellung genauer beleuchtet wird: Übernehmen KI und Roboter womöglich praktisch jedwede Arbeiten, die heute Menschen tun? Was wäre dann das genuin Menschliche in der Arbeitswelt?

"OUT OF OFFICE. Wenn Roboter und KI für uns arbeiten" seit dem 7. November 2018 bis zum 19. Mai 2019 im Museum der Arbeit Hamburg, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg. Öffnungszeiten: Montag von 10 bis 21 Uhr, Mittwoch bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen auf https://www.outofoffice.hamburg/

Weitere Artikel