​27.08.2019

Der Hessische Rundfunk ist neues Mitglied bei Eyes & Ears of Europe

von hr/Eyes & Ears of Europe

Seit Juni 2019 hat Eyes & Ears of Europe den Hessischen Rundfunk (hr) als Mitglied gewonnen. Thomas Wecker, Leiter Motion-Design und VFX im hr, freut sich sehr über die Mitgliedschaft: "Es geht uns darum, eine öffentlich-rechtliche Anstalt wie den hr für neue Wege zu sensibilisieren und zu öffnen, indem wir den regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Medienhäusern und Agenturen etablieren". Dabei interessiert ihn besonders: "Wie gehen andere mit sich ständig verändernden Anforderungen um, die uns alle betreffen? Alle stehen ja vor den gleichen Herausforderungen. On-Air-Design ist nicht mehr nur Fernsehen, sondern betrifft zunehmend auch On-Demand und Social Media. Dadurch entstehen völlig neue Aufgabenfelder. 

"Nur ein Beispiel: Bei einem Überangebot an Inhalt bekommt der Einstieg in ein Video eine ganz andere Bedeutung als er auf dem linearen Ausspielweg hat. Das Thumbnail und die ersten Sekunden eines Videos sind entscheidend dafür, ob ein Video geschaut wird oder nicht. Dadurch ergeben sich ganz neue Herausforderungen an die Designer, die nun zum Beispiel auch aussagekräftige statische Vorschaubilder entwickeln müssen, wenn sie Videos grafisch bearbeiten", so Thomas Wecker. Durch die Mitgliedschaft möchte er auch ein Bewusstsein für diese Veränderungen in den Designgewerken schaffen und deren Relevanz im ganzen hr aufzeigen.

Bereits am 8. und 9. Juli war der hr Gastgeber für den Workshop "Social Media-Storytelling: Theorie – Praxis – Workflows". Dieser Workshop war ein "erster Schritt" und hat " schon geholfen, sich intern zu vernetzen, auszutauschen und im Haus die Relevanz von Design zu stärken", beschreibt Wecker die Erfahrungen zu dieser Veranstaltung.

Weitere Gelegenheit dazu bekommen er und seine Kollegin Verena Bruckmann, Design Consultant, bei den Juries zu den 21. Internationale Eyes & Ears Awards am 18. November in München. Als Jurymitglieder in Berlin und Köln freuen sie sich besonders auf den Austausch über die eingereichten Arbeiten mit den anderen Juroren.

Beim Thema Fort- und Weiterbildung sieht Wecker ebenfalls einen wichtigen Benefit in der Mitgliedschaft. Wie andere Medienhäuser, steht auch der Hessische Rundfunk aktuell vor einer Neuausrichtung des Produktportfolios auf non-lineare und zeitunabhängige Kanäle. Viele Weiterbildungsangebote treffen deshalb genau den Nerv der aktuellen Entwicklungen und den daraus entstehenden Bedürfnissen.

Die anderen Mitglieder von Eyes & Ears of Europe können von Erfahrungen des hr profitieren, der als öffentlich-rechtliche Landesrundfunkanstalt seit über 70 Jahren aus und für Hessen berichtet. Mit den sechs Radioprogrammen – hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM – sowie dem hr-fernsehen und den Internetangeboten (u. a. hessenschau.de) erreicht der hr werktäglich 64 Prozent aller Hessen ab 14 Jahren – dies sind über drei Millionen Menschen pro Werktag.

Der hr beteiligt sich mit seinen TV-, Radio- und Online-Angeboten zudem an den Gemeinschaftsprogrammen der ARD: Das Erste, Arte, ARD Digital, tagesschau24, ONE, 3sat, Phoenix, KiKA, Deutschlandradio, Deutsche Welle sowie das junge Online-Angebot funk.

Mit seinen rund 1.700 Arbeitnehmer*innen und etwa 880 freien Mitarbeiter*innen ist der hr als Arbeit- und Auftraggeber ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Neben dem Funkhaus in Frankfurt ist die öffentlich-rechtliche Landesrundfunkanstalt mit Studios in Kassel, Fulda, Gießen, Wiesbaden und Darmstadt vertreten und hat zusätzliche Korrespondentenbüros in allen Regionen Hessens. 

Schlagwörter

Weitere Artikel