​03.05.2019

Chancen & Herausforderungen von eSports im TV - Interview mit 7Sports COO Stefan Zant

von Eyes & Ears of Europe

7Sports, die Sportbusiness-Unit von ProSiebenSat.1, ist bereits seit 2016 im eSports-Bereich aktiv, unter anderem mit Live-Übertragungen internationaler Turniere, dem wöchentlichen Magazin "ran eSports – Professional. Gaming. Magazine" auf ProSieben MAXX sowie seit neuestem den digitalen Angeboten auf www.esports.com. Eine Kooperation wie mit dem eSports-Veranstalter DreamHack soll noch mehr Inhalte ins Fernsehen bringen und verdeutlicht das Vorhaben von 7Sports, eSports in der breiten Masse bekannt zu machen.

Welche Chancen und Herausforderungen stellt der eSports-Bereich für ein innovatives Sportunternehmen wie 7Sports dar? Wie lassen sich neue Zuschauer für das Thema eSports begeistern? Wie müssen die unüblichen Sportturniere aufbereitet werden, damit auch Laien folgen können? Eyes & Ears hat nachgefragt!

Stefan Zant, Geschäftsführer und COO von 7Sports, beantwortet im Interview Fragen von Eyes & Ears zu den eSports Aktivitäten des Unternehmens.

Eyes & Ears of Europe

Wie sehen neben dem TV-Magazin "ran eSports" oder den digitalen Angeboten die weiteren Pläne bei 7Sports aus, eSports in Deutschland zu etablieren?

Wir glauben an eSports und sehen es auf einer Ebene mit anderen Sportarten, die die ProSiebenSat.1-Sender übertragen. Deshalb haben wir bei 7Sports ein innovatives eSports-Ökosystem geschaffen, in dem wir alle relevanten Games berücksichtigen und viele Aspekte der eSports-Wertschöpfungskette abdecken. Dazu gehören die Übertragung von eSport-Themen und -Veranstaltungen im Fernsehen sowie digitale Angebote wie eSports.com oder ran.de/esports. Wir arbeiten zudem mit nationalen und internationalen Veranstaltern wie ESL, Virtual Bundesliga (DFL), eLeague oder OGN aus Südkorea zusammen. Unser Portfolio wollen wir in diesem Jahr um mehrere Live-Events erweitern. Darüber hinaus werden wir unser Ökosystem im Laufe des Jahres durch die Organisation von gemeinsamen eSport-Turnieren, die Entwicklung von eSport-Ligen und das Management von Spitzensportlern und -teams ergänzen.

Ist eSports im Mainstream angekommen? Oder befinden wir uns immer noch in einer medialen Nische?

eSports ist einer der stärksten Wachstumsmärkte im Sport mit einer sehr attraktiven jungen Zielgruppe. Natürlich ist eSports insgesamt noch nicht in der Breite angekommen – aber durch TV werden wir das Thema auch den Non-Core Usern näherbringen, die nicht jeden Tag auf Twitch unterwegs sind. Gerade die männliche junge Zielgruppe ist für Medienunternehmen und damit verbundene Werbekunden äußerst interessant. Regelmäßige Startzeiten sowie einheitliche Ligen-Strukturen und Ranglisten sind auf lange Sicht nötig, um die Relevanz zu steigern. Olympisch ist es unseres Erachtens in den nächsten fünf Jahren zwar noch nicht – aber über alle Kanäle hinweg versprechen wir uns starkes Wachstum.

Wie lassen sich die Zielgruppen von eSports mit den Zielgruppen von linearem Fernsehen verbinden? 

Indem wir ihnen ein Programm bieten, das nicht nur die Hard Core-Gamer anspricht, sondern eSports so präsentiert, dass sich auch andere Zuschauergruppen angesprochen fühlen. Das wöchentliche eSports-Magazin „ran eSports“ auf ProSieben MAXX macht genau das. Als eine Art Sportschau berichtet das Magazin von den Highlights der Woche und holt durch die redaktionelle Aufbereitung auch Nicht-eSportler zu den aktuellsten Entwicklungen, Spielen und Turnieren ab. In Form von Studioproduktionen mit Background-Stories, Analysen und Experten-Interviews unterscheidet es sich stark von den üblichen Angeboten bei YouTube und Twitch und bietet damit einen Mehrwert, den der Konsument sonst nirgendwo bekommt. Wir erzielen mit diesem Format signifikante Reichweiten, adressieren aber dennoch die Core User, die nicht alle für sie interessanten Events in voller Länge ansehen können. Auch sie profitieren von der Kuratierung. Um ein neues Publikum zu gewinnen, muss man generell erst einmal über das Spiel informieren (Education) und es mit Unterhaltung (Entertainment) verbinden – das nennen wir "Edutainment". Im Gegenzug wird dieser Ansatz auch dazu beitragen, dass eSports seinen Weg in den Mainstream findet und die Faszination weiter verstärkt wird.

Eyes & Ears of Europe


Wie unterscheidet sich die Nutzung der eSports Angebote von der Nutzung anderer Sport Programme?

Gar nicht mal so stark. Denn Sport, vor allem im Free TV, hat immer etwas mit Emotionen, Taktiken, individuellen Fähigkeiten, Geschwindigkeit und vielem mehr zu tun. Und die Zuschauer sehen ihn am liebsten live und am Big Screen im Wohnzimmer. Die Besonderheit an eSports ist, dass es eine recht junge Sportart ist, die per se erst einmal aus dem Digitalen kommt. Da sich die Wettkämpfe nicht nur auf bekannte Sportarten beziehen, sondern auch auf Strategie- und andere Spiele, ist eSports sicherlich erklärungsbedürftiger als andere Sportarten. Nichts Neues für uns! Wir haben bereits mit einigen Sportarten gezeigt, dass wir sie durch TV- und Digitalpräsenz wachsen lassen können. Ob American Football, Drohnenrennen oder Kampfsport wie Mixed-Martial-Arts. Und in einem eSports-Stadion zu sein, ist so spannend wie in jedem anderen klassischen Sportstadion. Mit zunehmendem Bekanntheitsgrad von eSports werden wir auch neue Zuschauergruppen gewinnen.


Wie schafft 7Sports es, sein Publikum zu vergrößern und auch neue Zuschauer für eSports zu begeistern?

Unsere eSports-Strategie unterstreicht die allgemeine Strategie von 7Sports: Wir wollen frühzeitig Trends aufgreifen und in neuen Ligen von Anfang an präsent sein. Das Potenzial ist enorm. Wir erwarten bis 2020 zehn Millionen eSports-Fans allein in Deutschland. Der Sport ist im Vergleich zu anderen Sportarten noch ein sehr junges Phänomen, dem man noch genügend Raum lassen muss, sich zu finden und zu etablieren. Im Free-TV produzieren wir qualitativ hochwertige Inhalte für die breite Zielgruppe, eine zusätzliche Zielgruppe jenseits der Kernnutzer auf Twitch und YouTube. Wir aggregieren relevante Inhalte, um unsere Zuschauer zu informieren und Geschichten rund um diese Inhalte zu erzählen. Die Formatentwicklung spielt dabei eine entscheidende Rolle: Vor der Erfindung neuer innovativer Formate ist es unbedingt notwendig, eine Grundlage für die eSports-Berichterstattung im Fernsehen zu schaffen. Als einziges Medienunternehmen in Europa sendet ProSiebenSat.1 ein wöchentliches Highlight-Magazin im Free TV sowie über 20 Live-Events pro Jahr mit hochwertiger Studioproduktion in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sobald diese Formate noch größere Anerkennung finden, werden neue innovative Inhalte entstehen. Basierend auf erfolgreichen Shows, die wir bereits in anderen Unterhaltungskategorien erfunden haben, könnten ähnliche Inhalte für eSports einen Weg in das TV-Repertoire finden. Kreative Konzepte können beispielsweise helfen, neue Talente zu entdecken oder einen Blick hinter die Kulissen von Profispielern zu ermöglichen. Da eSports in einer digitalen Umgebung stattfindet, werden alle neuen Technologien von Augmented bis Virtual Reality die Inhalte aufwerten und eSports auf eine neue Ebene bringen.


Vielen Dank an Stefan Zant für die spannenden Antworten und den Einblick in die eSports Aktivitäten von 7Sports!

 

Das war der zweite Teil der Eyes & Ears Themenreihe zu eSports.

 


Weitere Artikel