​11.06.2021

Alle Augen und Ohren auf Benelux – Das erste Pecha Kucha-Event von Eyes & Ears of Europe fand am 1. Juni statt

von Eyes & Ears of Europe

Was passiert eigentlich in der Medienbranche unserer Nachbarn? Und was bewegt unsere Kolleg:innen aus Benelux? Um das herauszufinden, hat Eyes & Ears of Europe am 1. Juni ein ganz besonderes Get Together organisiert, mit Präsentationen im Pecha Kucha-Stil.

Nur 20 Sekunden pro Folie, höchstens 6:40 Minuten Zeit – das ist Pecha Kucha, eine Präsentationsmethode aus Japan. Dass dieser kurze Zeitrahmen ausreicht, um nicht nur ein Projekt vorzustellen, sondern auch Begeisterung dafür zu wecken, haben Marco-Paul de Jeu von CapeRock, Bart Kraeima von Discovery, Steve Brouwers, Creative Director und Autor, und Isabell Maselis Head of Branding & Marketing Communication von Streamz, gezeigt. Den Anfang machte dabei Marco-Paul de Jeu mit seiner Präsentation "Storytel x CapeRock – Marketing of an Audiobook Service". 

Eyes & Ears of Europe


Bewegte Buchcover und Storytel Originale "Bloom"

Storytel, das niederländische Team des schwedischen Hörbuchanbieters, kam mit großen Ambitionen zu CapeRock, berichtete Marco-Paul de Jeu in seinen ersten 40 Sekunden. So wie Netflix im Bereich Serien und Film, will Storytel der Main Player im Hörbuch-Stream und damit Marktführer in den Niederlanden werden. Um neue Nutzer:innen zu erreichen, besann sich CapeRock in der Bewerbung des Streaming-Diensts darauf, dass "die Marke gleichsam das Produkt ist. Darum haben wir uns auf die großen Titel fokussiert sowie auf die Message, dass es für jede Person die perfekte Geschichte gibt", erzählt Marco-Paul de Jeu in seiner Präsentation weiter. Vor diesem Hintergrund entschied sich die Agentur, die Buchcover zu animieren und visuelle Geschichten zu erzählen, die auf dem dazu vorgelesenen Text basieren, wie beim Hörbuch.


In einer Weiterentwicklung des Konzepts, engagierte Storytel neun Autor:innen, die jeweils ein exklusives Storytel Original-Audiobook schrieben. In der hierzu angelegten Kampagne, sah CapeRock die einzelnen Bücher als Blütenblätter, die zusammen unterschiedliche Blumen bilden. Bei der Illustration dieser Leitidee ließ sich die Agentur von Zeichnungen sowie Röntgenbildern von Blumen inspirieren und arbeitete außerdem mit einem Farbschema, das die einzelnen Hörbücher der Serie miteinander verknüpfen.

Nach 10 Jahren noch immer glücklich im gleichen Unternehmen – Ein How To Guide

Die nächste Präsentation führte die Zuschauer:innen durch die letzten 10 Jahre von Bart Kraeima. Denn da er genau am 1. Juni 2011 bei Discovery begonnen hatte, konnte auch nur diese persönliche Erfahrung das Thema seiner Präsentation sein, begründete er seine Entscheidung. "10 Years of Discovery" war dabei jedoch kein nostalgischer Blick in die Vergangenheit, sondern vielmehr ein Guide dazu, wie man es schaffen kann, auch nach längerer Zeit in einem Unternehmen noch immer glücklich und erfüllt zu arbeiten. Mit Tipps wie "Versuche nicht zu bequem zu werden!" und "Nimm Veränderungen dankbar an!" habe er selbst sich immer wieder motivieren und anspornen und so besondere Projekte, wie Kimberly, die Stimme von TLC ("Like Siri but more sassy."), oder einen rasanten Werbeclip für Eurosport realisieren können. "Es sind solche Projekte, in denen man ganz nah mit einer Kamera an einem Rennradfahrer vorbeifährt, bei denen man sich wieder wie ein Kind fühlt", berichtete Kraeima in seiner Präsentation. 


Wenn Kreative über Kreativität sprechen

Der dritte, der sich der Herausforderung Pecha Kucha stellte, war Steve Brouwers. Dieser stellte sein gerade neu erschienenes Buch "Creatives on Creativity – 44 Creatives in Conversation with Steve Brouwers" vor. Für 44 inspirierende Interviews aus aller Welt, reiste der Creative Director erst alleine zu seinen Gesprächspartner:innen. Doch als er merkte, dass der Inhalt des Gesprächs zwar top, seine selbstgemachten Fotos jedoch flop waren, lud er seinen Freund und Fotografen Joost Joossen ein und bereiste mit diesem England, Japan, Deutschland, Amerika, Österreich und viele Länder mehr. In den Interviews dreht sich alles um Inspiration, Hintergründe und präferierte Arbeitsbedingungen und darum, dass jede:r Kreativität und die gleichen Ängste in sich trägt. "Kreativität ist in jedem und jeder von uns! Manche haben nur mehr Zeit dafür, mit ihr zu spielen und damit ihr Leben zu bestreiten", so Brouwers in seiner Präsentation. "Kreativität ist eine Option, fake it, 'til you make it!" 

Eyes & Ears of Europe


Interesse am Buch? Bestellt jetzt mit dem Code EYESANDEARS über www.lusterweb.com und bekommt 20% Rabatt!

Learnings aus der Content-Vermarktung

Unsere finale Pecha Kucha-Präsentatorin war Isabell Maselis. In dem Vortrag über ihren Job bei dem neuen flämischen Streaming-Dienst "Streamz" verriet sie, dass sie mit ganz falschen Erwartungen an den neuen Job herangegangen war. Vorher noch bei Unilever, dachte sie, sie wüsste genau, wie sie Content vermarkten könnte. Dabei lernte sie jedoch gleich zu Beginn des Launches von Streamz im September 2020, dass man die Journalist:innen erst mit viel Überzeugungskraft dazu bringen muss, über die eigenen Produkt zu schreiben. Der Provider ging den Launch strategisch an. Er veröffentlichte eine Pressemeldung, die als Key Visual einzig das Streamz-Logo enthielt. So war die Presse dazu angehalten, das Logo in jedem Bericht zu verwenden, wodurch der Launch nicht von dem zeitgleich gelaunchten Disney + verdrängt wurde. "Bei Serien und Filmen zählen außerdem verschiedene Blickwinkel, die man immer wieder neu hervorheben kann", verrät Maselis. "Das bringt die Journalist:innen dazu, immer wieder über das Produkt zu schreiben." 

Eyes & Ears of Europe


Weiter lernte sie, dass die richtigen Influencer:innen wichtiger sind, als besonders viele. So fragte Streamz für eine Kriminalshow, die bereits sehr bekannt war, das True Crime Podcast-Duo "De Volksjury" an, das Fälle aus der Serie behandelte und so die Zuschauerzahlen entscheidend erhöhte. Dabei hatte Isabell Maselis noch ein weiteres Learning. "Man muss den Influencer:innen nicht vorgeben, was sie wie sagen oder welche Hashtags sie benutzen sollen. Sie kennen ihre Follower:innen und wissen ganz genau, worauf diese anspringen." Die Kampagne zu Euphoria bewies dies: Die Influencerin martini_bellini kreierte verschiedene Make Up-Looks passend zur Serie und holte so die Follower:innen ab.

Eyes & Ears of Europe


Fazit Pecha Kucha

Auch Corinna Kamphausen, CEO von Eyes & Ears of Europe, wagte sich an eine Pecha Kucha Präsentation und stellte den Verband in 6:40 Minuten vor. "Es ist gar nicht so leicht, eine ganze Folie voller Informationen in nur 20 Sekunden vorzustellen. Unsere Referierenden haben mich schon allein deshalb schwer beeindruckt!", resümiert die Geschäftsführerin. "Die Inhalte der Präsentationen waren super spannend und ich freue mich schon jetzt darauf, den Markt in Benelux weiter zu erforschen, mit allen Referierenden in Kontakt zu bleiben und viele weitere Case Studies von ihnen zu hören – vielleicht sogar schon bei unseren diesjährigen EYES & EARS."

Vor den EYES & EARS im November geht am 6. Juli aber erst einmal das Pecha Kucha-Event in eine zweite Runde – denn der Markt aus Benelux hat noch viel Spannendes zu bieten! Mehr Informationen und die Möglichkeit, sich als Zuschauer:in anzumelden, gibt es hier: https://eeofe.org/de/pechakucha