Events

Audioproduktion fürs Bewegtbild – Möglichkeiten & Grenzen

26. – 27.09. / Eyes & Ears Academy, Berlin

“Hören ist ein physiologisches Phänomen; Zuhören dagegen ein psychologischer Akt“, sagte Roland Barthes.

Mit dem Hinzufügen einer Tonspur zum (Bewegt-)Bild entsteht etwas Neues - etwas, das mehr ist als die einfache Summe seiner Teile. Unser Gehirn knüpft Verbindungen zu unserer eignen Vergangenheit, zu unseren Erinnerungen und Erwartungen. Genau dies macht die Faszination auditiven Erlebens aus: Die Wahrnehmung intensiviert sich, der Betrachter wird emotionalisiert. Doch warum funktioniert dies bei manchen audiovisuellen Produktionen vermeintlich so gut? Und bei anderen fast identischen Projekten irritierenderweise nicht?

Diese Veranstaltung von Eyes & Ears of Europe und Universal Production Music bietet auf Grundlage vieler audiovisueller Beispiele einen Überblick über

  • Die Physiologie & Psychologie des Hörens
  • Das Hören als unseren Fern-Sinn zum "Ordnen von Raum und Zeit"
  • Die Funktionen und das "Wirken" der Tonspur in den audiovisuellen Medien
  • Einige Tricks der Audioproduzenten
  • Filmszenen, die uns aufgrund des Sounddesigns bewegen und der damit einhergehenden Frage nach dem Warum

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Mitarbeiter von Medien- und Kommunikationsunternehmen, (Post-) Produktionshäusern, Design-Studios, Beratungsfirmen sowie Marketing-, Werbe- und Dialogagenturen, die mehr über dieses Thema erfahren wollen. Auch allgemein Medieninteressierte, Studenten und Auszubildende sind herzlich willkommen. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Dozent

Dozent: Maximilian Kock, Professor für Audioproduktion / Hör- und Psychoakustik sowie Medienmarketing Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Geboren 1965, Studium der Ton- und Bildtechnik in Düsseldorf mit dem Abschluss als Diplomingenieur. Toningenieur und Audiodesigner beim Deutschlandfunk, radio NRW, Rockamerica (NYC, USA), ProSiebenSat.1 Media SE. Diverse nationale und internationale Auszeichnungen. Eigenes Tonstudio zur Audioproduktion, eigene Kompositionen, u.a. bei Klassikradio gesendet. Seit 2009 Arbeitskreisleiter 'Audio' bei Eyes & Ears of Europe. 2018 Promotion zum Dr. phil. über 'Der Einfluss unterschiedlicher Audiogestaltung'.



Programm: Donnerstag, 26. September 2019

Psychologie des Hörens: Hören und Erinnern in Raum und Zeit

11.00

Begrüßung

Marc Bühler, Co-General Manager & Head of Sales / Client Relations Universal Production Music, Berlin

Corinna Kamphausen, CEO Eyes & Ears of Europe, Köln

11.15 Vorstellung der Teilnehmer
11.30

Physiologie: Das menschliche Ohr, unser Sinnesorgan für Raum und Zeit

12.00

Pause

12.15 Psychoakustik I: Verarbeitung auditiver Signale im Gehirn

13.00
Mittagspause
14.00 Psychoakustik II: Grenzen und Probleme 
14.30

Psychologie des Hörens: Hören und Erinnern in Raum und Zeit

15.30 Pause
16.00 Audiovisuelle Medienproduktion I: Mehrere Audio-Ebenen, aber nur eine Bild-Ebene?
16.45 Pause
17.00 Audiovisuelle Medienproduktion II: Einige Tricks der Audioproduzenten
17.30 Die akustische (Sprach-)Nachricht gegenüber der visuellen (Text-) Nachricht: Vor- & Nachteile
18.00 Ende des Veranstaltungstages


Programm: Freitag, 27. September 2019
09.00 Get together
09.30

Beispiele aus dem Filmsounddesign: Musik, Geräusch, Dialog

12.30

Mittagspause

13.30

Warum bewegen uns Filmszenen? Eine akustische Analyse

15.00

Pause

15.15

Plädoyer: Das notwendige Comeback der auditiven Kommunikation

15.45

Abschlussdiskussion & Evaluation

16.15

Ende der Veranstaltung



Gastgeber


Referent

Eyes & Ears of Europe
Prof. Maximilian Kock

Anmeldeformular (PDF)

Programm (PDF)

Anmeldeschluss: 19. September 2019

Teilnehmerzahl: 16 Personen

Veranstalter & Ansprechpartner

Eyes & Ears of Europe
academy@eeofe.org 

Teilnahmebedingungen

Für Ihre verbindliche Teilnahme senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular bitte bis zum Anmeldeschluss als Scan per eMail an academy@eeofe.org oder per Fax an +49 221 60605711.

Kostenbeitrag 

  • € 400,- für Eyes & Ears-Mitglieder
  • € 95,- für Schüler, Studenten, Auszubildende, die persönliches Mitglied bei Eyes & Ears of Europe sind, oder für Schüler, Studenten, Auszubildende bei einem institutionellen Mitglied von Eyes & Ears of Europe.
  • € 1200,- für Nichtmitglieder
  • € 190,- für Schüler, Studenten oder Auszubildende, die keine Mitglieder sind


Der Tagungsbeitrag muss innerhalb einer Woche nach Erhalt der Rechnung per Überweisung beglichen werden.

Unterkunft und Verpflegung sind durch den Tagungsbeitrag nicht gedeckt.