Eyes & Ears eNews 12-2017

WDR Digital-Initiative: Online-Angebot mit noch mehr Bewegtbildinhalten

Eyes & Ears of Europe
© WDR/Dirk Borm

Der WDR setztseit Kurzem verstärkt auf Video- und Audioformate in seinem Online-Portalwdr.de. Zu jedem Thema auf der Startseite gibt es Videos und Audios. Diewesentlichen nachrichtlichen Fakten werden textlich nur noch knappzusammengefasst.

"Wirsetzen online deutlich stärker auf unseren Kernauftrag", sagt WDR-IntendantTom Buhrow. "Im kommenden Jahr wollen wir das Angebot weiter mit neuenaudiovisuellen Formaten ausbauen und den strukturellen Umbau für den digitalenWandel konsequent vorantreiben", so Buhrow weiter. Wichtiges Ziel dabeiist die Optimierung der mobilen Nutzung.

Mit derKonzentration auf das audiovisuelle Angebot geht der WDR-Intendant einenSchritt auf die Zeitungsverlage zu: "Ich will keine Energie inüberflüssige Rechtsstreitigkeiten stecken, sondern ein starkes Neben- undMiteinander von Sendern und Zeitungen fördern. Nur mit einer vielfältigenMedienlandschaft garantieren wir den Menschen unabhängigen und umfassendenJournalismus", unterstreicht Tom Buhrow.

Durch diestärkere Fokussierung wird wdr.de künftig mehr audiovisuelle Inhalte sowie mehrinteraktive Darstellungsformen anbieten – auch datenjournalistischeSchwerpunkte und Virtual Reality-Formate sowie Plattform-Angebote wie es derKandidatencheck zu den Landtags- und Bundestagwahlen war. ZusammenfassendeTexte werden aber auch weiterhin ein Bestandteil der Online-Berichterstattungsein, da der WDR gesetzlich zu Inklusion und Barrierefreiheit verpflichtet ist.

WeitereInformationen auf https://presse.wdr.de/plounge/wdr/unternehmen/2017/12/20171207_wdr_digital_initiative.html


So digital präsentiert SPORT1 die DARTS-WM

Eyes & Ears of Europe

Noch bis zum1. Januar 2018 findet die Darts-Weltmeisterschaft in London statt. SPORT1 istbeim Pfeilspektakel digital mittendrin wie noch nie.

Als führende 360°-Sportplattform in Deutschland bildet SPORT1 dieDarts-WM nicht nur umfangreich im TV, sondern über sämtliche digitalePlattformen ab. Nach der erfolgreichen Facebook-Live-Premiere bei dervergangenen Weltmeisterschaft wird das digitale Angebot noch weiter ausgebaut:Neben den Facebook-Livestreams sind diesmal auch erstmals alle WM-Sessions inrund 100 Livestunden parallel zur TV-Übertragung auf dem YouTube-Kanal vonSPORT1 zu sehen.

"Nebenden Rekordquoten im TV konnten wir bei der vergangenen WM auch ein sehrpositives Fazit im Digitalbereich ziehen, was uns veranlasst hat, das Ganzenoch weiter auszubauen. Der digitale Anteil an unserer Berichterstattung überdie Darts-WM ist höher denn je. Wir öffnen bei derartigen Großeventsmittlerweile alle vorhandenen Kanäle und sind auf jeder relevanten Plattformwie Facebook, YouTube, Twitter, Instagram und Snapchat aktiv. Dazu haben wirweiterhin unseren prominenten Darts-Kanal auf SPORT1.de sowie unsere eigeneDarts-App", kommentiert IvoHrstic, Director und Chefredakteur SPORT1 Digital. "Mit diesembreiten, digitalen Angebot erreichen wir den User genau dort, wo er sichaufhält und Inhalte konsumieren möchte. Die anfänglichen Befürchtungen, dasssich die digitalen Angebote und die TV-Übertragungen kannibalisieren, habensich überhaupt nicht bestätigt. Genau das Gegenteil ist der Fall. Die digitaleBerichterstattung bringt dazu einen unbezahlbaren Cross-Promotion-Effekt, vondem alle SPORT1-Plattformen profitieren", so Hrstic weiter

WeitereInformationen auf http://www.sport1.de/darts-sport/pdc-darts-wm


BAFamily Kurzfilmtag

Eyes & Ears of Europe

Der 21. Dezember ist derkürzeste Tag des Jahres – der ideale Zeitpunkt für einen Kurzfilmtag. Die BAF –Bayerische Akademie für Fernsehen und Digitale Medien in Unterföhring beteiligtsich an der bundesweiten Aktion www.kurzfilmtag.com und zeigt an diesem Tagauch zahlreiche Kurzfilme.

Der Eintritt ist frei – umAnmeldung wird gebeten: info@fernsehakademie.de

Weitere Informationen auf www.kurzfilmtag.com und https://www.fernsehakademie.de/bafamily-kurzfilmtag/


Ausstellungstipp: 'Klaus Staeck: Sand fürs Getriebe'

Eyes & Ears of Europe
Klaus Staeck, Vorsicht Kunst!, 1982 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Vom 9. Februar bis 8. April2018 zeigt das Museum Folkwang in Essen die Ausstellung 'Klaus Staeck: Sandfürs Getriebe'.

Klaus Staecks Plakate gehörenzu den wirkmächtigsten Bildern im öffentlichen Raum. Seine Bilderfindungenprägten das visuelle Gedächtnis der Bundesrepublik von den späten 1960er bis indie späten 1980er Jahre mit. Staeck verstand sich immer als Politprovokateur,der mit seinen Entwürfen gesellschaftlich brisante Themen sowie Krisenkommentierte und damit bewusst weitreichende Skandale auslöste. Die Werkschauzeigt nicht nur rund 180 seiner Plakate, sondern präsentiert auch Klaus Staecksfrühe Druckgrafik. Ergänzt wird die Schau durch einige Multiples, in denen Staeckseinen politischen Intentionen dreidimensionale Form gibt.

'Klaus Staeck: Sand fürsGetriebe' vom 9. Februar bis 8. April 2018 im Folkwang Museum, Museumsplatz 1,45128 Essen. Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, samstags und sonntags von 10bis 18 Uhr, donnerstags und freitags von 10 bis 20 Uhr, montags geschlossen.

Weitere Informationen auf https://www.museum-folkwang.de/es.html