Eyes & Ears eNews 04-2016

Designbausteine für alle Medien – Rebranding ‘BR Rundschau‘

Eyes & Ears of Europe

Seitdem 11. April 2016 zeigt sich die Nachrichtensendung ‘Rundschau‘ des BR –Bayerischen Fernsehens – in einem neuen Erscheinungsbild. Das bisherige Designder ‘Rundschau‘ war in die Jahre gekommen und daher war es an der Zeit, einenSchritt in eine neue Designwelt zu machen. Das Rebranding wurde federführendvon der Kölner Design-Agentur FEEDMEE in Zusammenarbeit mit dem BR Designumgesetzt und von den Fachdienstleistern Kuby Conzept und Avirtico unterstützt.

Briefingwar es, ein zeitgemäßes Design zu entwickeln, das den Anforderungen allerAusspielwege gerecht wird. Bei der Konzeption wurde dann das Design so modularaufgebaut, das es in allen Medien stringent zum Einsatz kommen kann. Inhaltlichbestand die Herausforderung darin ein durchgängiges Erscheinungsbild auf allenVertriebskanälen zu schaffen. Eine weitere Schwierigkeit war, dass im erstenSchritt keine technischen Investitionen möglich waren und mit bestehenderInfrastruktur gearbeitet werden musste. Herzstück des Sets ist der Tisch, dereine „Rundschau“ in die Welt ermöglicht. Im nächsten Schritt soll der gedruckteHintergrund durch ein teilvirtuelles Set ersetzt werden. Dieses bietet danneine noch homogenere Integration der Informationsflächen.

„Mitder grundlegenden Neukonzeption von Format-, Set- und Audiodesign erfüllt die Rundschaunicht nur die Anforderungen an ein modernes Nachrichtenmagazin, sondern wirdinsbesondere dank ihres innovativen, medienresponsiven Konzeptcharakters zudem, was sie ihrer Ausrichtung nach tatsächlich ist: das Nachrichtenflaggschiffvon BR Fernsehen“, sagt Uwe Kassner, Leitung Design- und Kommunikationsmanagement,Designbeauftragter, und Leitung Koordination Cross-Promotion beim BR.

WeitereInformationen auf http://feedmee.com/brrundschau-rebranding/


„Zeig mir mehr!“ – RTL II mit neuem Claim und On-Air-Kampagne

Eyes & Ears of Europe

Seitkurzem bewirbt der TV-Sender RTL II sein Programm mit dem neuen Claim „Zeig mirmehr!“ Der Claim wurde von der Agentur UnitedSenses unter Markus Schmidtentwickelt.

„RTLII entwickelt sich vom TV-Sender zum digitalen Medienhaus, das on-air undonline nachhaltig erfolgreich ist. Zugleich ist das Programm noch vielfältigergeworden – mit neuen Unterhaltungsformaten, eigenproduzierter Fiction, mehrInformation, mehr Musik und mehr Comedy. Der neue Claim ‚ZEIG MIR MEHR!‘ wirddieser Entwicklung gerecht und schärft das Profil der Marke RTL II deutlich“,sagt Carlos Zamorano, Direktor Marketing & Kommunikation RTL II.

Derneue Claim wird durch eine neue On-Air-Kampagne bekannt gemacht, die von derAgentur mehappy promotion & design produziert wurde. Die Kampagne bestehtaus Werbetrennern, IDs und Promotion-Block-Closern sowie einer neuen weiblichenStation Voice. Die Promotion zeigt RTL II-Sendergesichter wie beispielsweiseCarmen und Robert Geiss, Daniela Katzenberger, Kochprofi Andreas Schweiger,Jens Kuck (‚GRIP – Das Motormagazin‘), Sandra Schneiders (‚RTL II News‘),Manuela Reibold-Rolinger (‚Die Bauretter‘). Aber auch Menschen mitinteressanten Biografien sind dabei. Im Realstudio statt virtuell produziert,agieren die Personen vor plakativen Farbflächen in den fünf CI-Farben desSenders. Die Spots vermitteln zugleich den Anspruch von RTL II, auchkommunikativ Neues zu wagen, authentisch und nah an den Zuschauern zu sein.Dazu gehört auch die bewusste Entscheidung, wieder einen deutschsprachigenClaim zu verwenden. Die Kampagne mit weiteren Sendergesichtern wird sukzessivefortgesetzt.

Behindthe scenes: Dreh zum neuen Sender-Claim: http://www.rtl2.de/videos/13770-rtl-ii-zeig-mir-mehr/32543-zeig-mir-mehr-behind-the-scenes/


SPORT1 – Messenger-App für Fußball-Fans

Eyes & Ears of Europe

Mit 'iM Football' hat SPORT1 Mitte April eine kostenloseMessenger-App gestartet, die das beliebte Gruppenmessaging unter(Fußball-)Freunden mit redaktionellen Fußballinhalten verbindet. Damit greiftSPORT1 den Trend der zunehmenden Kommunikation und Information viaMessenger-Dienste auf. Zum anderen wird mit der neuen App auf Bedürfnis vielerFußballfans, sich zu jeder Zeit und an jedem Ort über die schönste Nebensacheder Welt auszutauschen, eingegangen. Neben den gängigen Messenger-Funktionenbietet 'iM Football' seinen Usern hochwertig aufbereitet (Live-)Fußballnews und-daten. Der redaktionelle Content von 'iM Football' kann dabei für jedenGruppenchat individuell ausgewählt werden: von topaktuellen Neuigkeiten aus derWelt des Fußballs bis hin zu vereinsspezifischen Informationen zu allen 18Bundesligaklubs.

Robin Seckler, Geschäftsführer Digital Products der Sport1GmbH: „'iM Football' ist die erste Messenger-App weltweit, die Gruppenmessagingund redaktionellen Content von einer eigenen Redaktion in einer Ansichtkombiniert. Mit diesem innovativen Ansatz erweitern wir im Rahmen unsererDigitalstrategie unser Portfolio als 360°-Multimedia-Sportplattform.Messenger-Dienste sind mittlerweile fest in unserem Alltag integriert – 'iMFootball' verbindet diese besondere Art der Kommunikation mit hochwertigenInformationen für die fußball-affine Zielgruppe. Mit unserem neuenFan-Messenger bieten wir allen Fußballfans ihren eigenen digitalenFußballstammtisch und bereichern den leidenschaftlichen Austausch über dieschönste Nebensache der Welt.“

'iM Football' ist kostenlos für Android bei GooglePlay™ und für iOS-Smartphones im App Store erhältlich.


Ausstellungstipp: 'Stefan Sagmeister: The Happy Show'

Eyes & Ears of Europe
Stefan Sagmeister. The Happy Show, Ausstellungsansicht 2016, Frankfurt, Foto: Axel Schneider, © Museum Angewandte Kunst

NachStationen in Nordamerika, Paris und Wien ist die Ausstellung 'StefanSagmeister: The Happy Show' nun zum ersten und einzigen Mal in Deutschland – imFrankfurter Museum Angewandter Kunst – zu sehen.

StefanSagmeister, der Großmeister des Grafikdesigns, lotet in ‘The Happy Show‘ dieGrenzen zwischen Kunst und Design aus und überschreitet sie. Die Ausstellungdokumentiert seine zehn Jahre andauernde Untersuchung des Glücks anhand vonVideos, Drucken, Infografiken, Skulpturen und interaktiven Installationen.Sagmeister nimmt die Ausstellungs-Besucher mit auf eine Reise: durch seineGedankenwelt und seine Versuche, das eigene Glück zu steigern, indem er seinenGeist trainiert wie andere ihren Körper. Vor plakativem Schwarz-Gelb flutenseine Arbeiten auf über 1.000 Quadratmetern eine ganze Etage des MuseumAngewandte Kunst, breiten sich zusätzlich in den Fahrstühlen, Aufgängen undFunktionsräumen des Hauses aus.

‘StefanSagmeister: The Happy Show‘ bis zum 25. September im Museum Angewandt Kunst,Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt. Öffnungszeiten: dienstags und donnerstags bissonntags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs von 10 bis 20 Uhr, montags geschlossen.Weitere Informationen auf http://www.museumangewandtekunst.de/de/museum/ausstellungen/vorschau-stefan-sagmeister-the-happy-show.html