Eyes & Ears eNews 01-2017

Neues Logo und neuer Brand Spot – Europsport ist "Home of the Olympic Games"

EEOFE

Seit dem 1. Januar 2017 ist der TV-Sender Eurosport offiziell "Home of the Olympic Games" in Europa und damit erstmals exklusiver Olympia-Broadcaster in Deutschland. Zu diesem Anlass hat Eurosport ein olympisches Logo kreiert und einen Brand Spot produziert.

Das Logo vereint in einem Symbol zwei bekannte Marken: Eurosport und die Olympischen Ringe. Das integrierte Podium als Designelement steht für sportliche Höchstleistungen und verbildlicht das Ziel von Athleten olympischer Sportarten weltweit. Das neue Logo wird nicht nur im TV, sondern auch im Eurosport-Player, auf Eurosport.de und allen Social Media-Kanälen von Eurosport eingesetzt.

Neben dem neuen Logo hat Eurosport auch den Brand Spot 'Millions of Journeys, One Destination' produziert. Der Film begleitet zwei Athleten auf ihrem Weg vom Kind zum Wettkämpfer und zeigt, welch bedingungsloser Einsatz nötig ist, um Niederlagen und Widrigkeiten zu überwinden und Teilnehmer der Olympischen Spiele zu werden.

JB Perrette, Präsident und CEO von Discovery Networks International: "Seit über 30 Jahren hat es sich Discovery zur Aufgabe gemacht, Menschen auf der ganzen Welt zu inspirieren. Umso aufregender ist es jetzt, "Home of the Olympic Games" zu sein und mit einer der weltweit größten Marken zusammenzuarbeiten. Nun beginnt unsere Reise, auf der wir das Olympische Erlebnis neu definieren und noch mehr Menschen in Europa, auf noch mehr Bildschirmen als jemals zuvor, erreichen wollen."


PULS HACKDAYS

EEOFE

Vom 3. bis 5. März veranstaltet PULS, das junge Programm des Bayerischen Rundfunks die PULS HACKDAYS im BR-Funkhaus in München. Dann heißt es: 48 Stunden, 40 Teilnehmer, ein Ziel – die nächste große Innovation für die Technik- und Medienwelt. Noch bis zum 12. Februar 2017 können sich kreative Medienschaffende und Entwickler für den Hackathon bewerben.

Gemeinsam an der digitalen Zukunft der Medien schrauben – das ist die Idee hinter den PULS HACKDAYS. Deshalb lädt der Sender auch dieses Jahr einen kreativen Pool aus Entwicklern, Journalisten, Medienschaffenden und Designern ein, ihre eigenen innovativen Ideen rund um die Online-, Radio- und TV-Welt von PULS umzusetzen. Wie bereits im letzten Jahr werden bei den PULS HACKDAYS die nötigen Voraussetzungen zur Umsetzung der Projekte gestellt: technische Infrastruktur, ein attraktives Rahmenprogramm sowie themenrelevante Vorträge und fachkundige Betreuer aus dem BR.

In diesem Jahr werden die Teilnehmer vor sieben Aufgaben gestellt: Diese beschäftigen sich unter anderem mit Herausforderungen im Bereich Social Media, Chatbots, Podcasts und der Digitalisierung von Off-Air-Events. Am Ende des Hackathons präsentieren die Teilnehmer ihre Ergebnisse – die besten Ideen werden von einer Jury gekürt. Interessante Projekte werden nach Absprache mit dem Projektteam weiterverfolgt und im Programm umgesetzt.

Bis zum 12. Februar 2017 können sich Programmierer, Designer, Journalisten, Medienschaffende und Kreative mit Konzeptideen für die PULS Hackdays bewerben. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular auf www.pulshackdays.de


EXIT.17 / AMD FINALS – Ausstellung der Abschlussarbeiten

EEOFE

Am 4. & 5. Februar 2017 präsentiert die AMD Akademie für Mode und Design in Düsseldorf EXIT.17 / AMD FINALS im Ballhaus im Nordpark Düsseldorf.

Drei Disziplinen – drei unterschiedliche Sichtweisen auf komplexe Fragestellungen der Kreativwirtschaft. Die Absolventen der Bereiche Marken- und Kommunikationsdesign (B.A.), Modejournalismus/Medienkommunikation sowie Mode- und Designmanagement (B.A.) präsentieren das Ergebnis ihrer Studien- und Ausbildungszeit. Zu sehen sind Rauminstallationen, Filme, Fotostrecken, Bücher, Magazine und Kreativkonzepte. Die präsentierten Projekte sind allesamt Abschlussarbeiten, die für die jeweilige Disziplin angefertigt wurden. Die Themen sind ebenso vielseitig wie spannend: Der kreative Nachwuchs beschäftigt sich sowohl mit gesellschaftlich relevanten Themen wie Emanzipation, Migration, Elektromobilität und Kommunikation als auch mit neuen Technologien und Anwendungsbereichen wie RFID und Social Media, Virtual Reality oder Augmented Reality. Die Absolventen arbeiten in Zukunft für führende Unternehmen der Mode-, Medien- und Kreativbranche. Umso spannender ist es, ihre Ideen zu teilen. Besucher sind herzlich eingeladen, sich die Arbeiten der Absolventen in einer Pop-up-Ausstellung anzuschauen

EXIT.17 / AMD FINALS am 4. & 5. Februar 2017, Ballhaus im Nordpark, Kaiserswerther Straße 380, 40474 Düsseldorf. Weitere Informationen auf http://www.amdnet.de/exit-17-amd-finals/


Ausstellungstipp: 'Fritz Langs METROPOLIS'

EEOFE

Im Januar 1927 fand die Uraufführung von Metropolis, einem der berühmtesten deutschen Stummfilme, statt. Mit der umfangreichen Ausstellung 'Fritz Langs METROPOLIS' würdigt die Universitäts- und Stadtbilbiothek Köln die neunzigste Wiederkehr dieses Ereignisses. Die Schau ist noch bis zum 20. Februar 2017 zu sehen.

Fritz Langs 'Metropolis' war einer der teuersten Filme seiner Zeit und zählt heute zu den bedeutendsten Werken der Filmgeschichte. Die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB) zeigt nun in einer Ausstellung Exponate zu dem legendären Science-Fiction-Stummfilm der 20er Jahre. Mit Dokumenten und Requisiten zu Konzeption, Ausstattung, Filmtechnik und den am Dreh beteiligten Personen fokussiert sie dabei vor allem auf die Geschichten hinter der aufwendigen Produktion.

Zu sehen sind Fotografien der Filmaufnahmen, internationale Filmplakate, Filmausschnitte, die die verwendete Tricktechnik erläutern, nachgebaute Filmrequisiten – darunter das Bildtelefon und Gregorys Maschine – zwei Filmkostüme, Originalfabrikate der für den Film verwendeten Kameras sowie Dokumente über den Entstehungsprozess des Filmes. Zu hören gibt es außerdem Audiodateien über Fritz Lang, seinen Film und den beteiligten Schauspielern – darunter auch O-Töne. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.

'Frits Langs METROPOLIS' bis zum 20. Februar 2017 im Foyer der Universitäts- und Stadtbibliothek (USB), Universitätsstraße 33, 50931 Köln. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 24 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 21 Uhr. Weitere Informationen auf https://www.ub.uni-koeln.de/bibliothek/veranstaltung/ausstellung/metropolis/index_ger.html