Eyes & Ears eNews 09-2015

RTL II greift Social Media-Trend in neuer On-Air-Kampagne auf

EEOFE

Der Münchner TV-Sender RTL II startet mit neuen Werbetrennern und Imagetrailern in den Herbst. In den Hauptrollen der Spots sind Mitarbeiter und bekannte Sendergesichter zu sehen.

Das Besondere an der On-Air-Kampagne ist die neuartige Inszenierung: Der Look der Kampagne spielt mit den beliebten animated GIFs, die im Social Web häufig Verwendung finden. Die Werbetrenner und Imagetrailer in GIF-Optik setzen auf weniger Bilder und mehrere Loops. „GIFs schlagen die perfekte Brücke von Foto zu Video und dienen in sozialen Netzwerken zur schnellen Darstellung von Emotionen“, erklärt Carlos Zamorano, Direktor Marketing & Kommunikation bei RTL II. „Unsere neuen, kurzweiligen Spots machen sich diesen Social-Media-Trend zu eigen und schaffen eine fließende Verbindung zwischen online und on air“, so Zamorano weiter.

Zunächst nehmen Mitarbeiter und Sendergesichter die Zuschauer in Werbetrennern und Imagetrailern mit in den goldenen Herbst. Im Laufe der Kampagne werden die Zuschauer dazu aufgefordert, selbstgedrehte Videos einzuschicken. Aus dem eingesendeten Filmmaterial entstehen neue, witzige On-Air-Spots, die das Publikum zu einem Teil der RTL II-Welt werden lassen.

Die neue Optik wird auch in weiteren saisonalen sowie formatbasierten Kampagnen zu sehen sein.

Produziert wird die Kampagne von der Agentur mehappy promotion & design.

Hier geht es zu den animierten GIFs der RTL II-Herbstkampagne: http://info.rtl2.de/unternehmen/aktuelle-marketingkampagnen


Fokus auf den Sendergesichtern – Filmstyler/Frankfurt produziert neue Werbetrenner für n-tv

EEOFE

Vor kurzem hat Filmstyler/Frankfurt unter der Regie von Frank Schneider 18 neue Werbetrenner für den Nachrichtensender n-tv konzipiert und gestaltet. Seit gestern sind die Spots im TV zu sehen.

Die neuen Werbetrenner zeigen n-tv-Moderatoren aus den Bereichen Nachrichten, Wirtschaft, Sport, Wetter sowie den Magazinen. Das Besondere an den Spots: Moderatoren und entsprechende Themengebiete verschmelzen durch den dosierten Einsatz eines Double-Exposure-Effekts – Zusammenführung von Portrait und Themenebene in der Postproduktion. So bekommen die vielen verschiedenen Informationsangebote und Sendungen bei n-tv ein Gesicht. Zusätzlich gibt es zu Weihnachten, Ostern und Silvester Sondermotive. "Die n-tv Moderatoren stehen für kompetenten Journalismus und seriöse, informative Unterhaltung. Unser Werbetrennerkonzept soll dies unterstreichen. Gleichzeitig wollen wir auf unsere Zuschauer menschlich und sympathisch wirken, ohne den Blick auf das Wesentliche zu verlieren“, so Cornelia Dienstbach, Bereichsleiterin Sales & Marketing.

Die Moderatoren-Portraits entstanden in der Messe und an der Goethe Universität in Frankfurt am Main. Zudem wurden hinter den Kulissen abseits des Werbetrenner-Drehs kurze Interviews mit den Moderatoren sowie Making-Off-Videos produziert. Diese erscheinen parallel zum Start der TV-Werbetrenner auf n-tv.de und werden über die eigenen Social- Media-Kanäle verbreitet.

Hier geht's zu den Werbetrennern: http://filmstyler.de/films/tvdesign#select


Save the Date: ’Psychoacustics in Audiovisual Media’

EEOFE

Vom 1. bis 5. August 2016 findet an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden ‘Psychoacustics in Audiovisual Media‘ – International Summer School statt.

„Bei der Gestaltung eines Soundtracks entsteht etwas Neues, das mehr ist als die bloße Addition von Bild und Sound. Wenn wir Filme sehen und hören, werden Emotionen, Erwartungen und Hoffnungen in uns geweckt, welche wir in der Vergangenheit erlebt haben. Ohne uns darüber bewusst zu sein, erleben wir – insbesondere durch die Musik – vergangene Gefühlszustände nochmal“, sagt Maximilian Kock, Professor für Audioproduktion/ Hör- und Psychoakustik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden.

Im Rahmen der fünftägigen Veranstaltung werden die neuesten Erkenntnisse der Psychoakustik präsentiert. An praktischen Beispielen wird dann gezeigt, wie professionelle Sounddesigner diese Erkenntnisse in audiovisuelle Medien einfließen lassen. Am Ende der Summer School wissen die Teilnehmer mehr über ihre Rezipienten, um so zukünftigen AV-Produktionen mehr Wirkung geben zu können.

Dozent der Veranstaltung ist unter anderen Maximilian Kock, Professor für Audioproduktion/ Hör- und Psychoakustik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden. Vor seiner Professur war Kock von 1994 bis 2008 Leiter Audiodesign & Musik bei der ProSiebenSat.1 Media AG.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Die Teilnahmekosten für Studenten betragen 400 Euro. Studenten können sich per Email direkt bei Prof. Maximilian Kock anmelden:m.kock@oth-aw.de.

Eyes & Ears Mitglieder haben die Möglichkeit für 600 Euro an der Veranstaltung teilzunehmen. Anmeldung bei Eyes & Ears of Europe: info@eeofe.org.

Weitere Informationen auf http://www.oth-aw.de/hochschule/fakultaeten/fakultaet_elektrotechnik_medien_und_informatik/summer_school_2016_psychoacoustics_in_av_media/


Ausstellungstipp: ‘SPEKTAKEL digital‘

EEOFE

Bis zum 6. Dezember 2015 findet in der Burg Galerie im Volkspark in Halle die Ausstellung ‘SPEKTAKEL digital‘ statt.

Jeden Tag entwickelt sich die digitale Welt ein Stück weiter und durchdringt unseren Alltag. Seit 15 Jahren setzt sich der Studiengang Multimedia/Virtual Reality Design der Burg Giebichenstein, Kunsthochschule Halle künstlerisch und gestalterisch mit der technologischen Entwicklung und ihren Auswirkungen auf Mensch, Gesellschaft und Kultur auseinander. Die Ausstellung zeigt aktuelle multimediale Experimente, Visionen und Installationen, die erfahren, erforscht und ausprobiert werden können.

‘SPEKTAKEL digital‘ bis zum 6. Dezember 2015 in der Burg Galerie im Volkspark, Kleiner Saal,

Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale). Täglich geöffnet von 14 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen auf spektakel.burg-halle.de

Buchtipp: ‘Text $ells‘

EEOFE

Wie schreibt man Texte, die überzeugen oder besser noch, die verkaufen? Was machen Firmen, die erfolgreiche Texte veröffentlichen anders als die anderen? Und wie setzt man Sprache dort ein, wo sie wirken soll?

Vor kurzem ist die 2. Auflage der Publikation ‘Text $ells: Wie Sie Texte schreiben, die wirken. Wie Sie Unternehmen und Marken durch Sprache Profil geben‘ erschienen. Gerade in Zeiten von Kurztexten à la Twitter, WhatsApp und Co. und der Vielzahl an Informationen, die im Netz zu finden sind, ist es noch schwieriger geworden mit Worten auf sich aufmerksam zu machen. Die Autoren Armin Reins, Veronika Classen und Géza Czopf veranschaulichen in ihrem Buch wie Texte geschrieben werden müssen, damit sie überzeugen und verkaufen. In ihrem Buch geben sie zahlreiche Tipps wie Unternehmen und Marken allein mit Sprache unschlagbar gemacht werden können.

Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Zur Einstimmung in das Buch werden im Prolog drei Persönlichkeiten und ihre ganz eigene Sprache präsentiert: Udo Lindenberg, Ulli Wegner und Giovanni Trapattoni. Im ersten Teil bekommt der Leser dann ein paar einfache Regeln und Checklisten an die Hand, um Texte zu schreiben, die überzeugen, motivieren, verführen, anreizen, locken, bezaubern, begeistern und letztendlich besser verkaufen. Im zweiten Teil werden Unternehmen und deren Verantwortliche vorgestellt, die Sprache als Instrument zur Markenbildung einsetzen und eine Corporate Language entwickelt haben. In Corporate-Language-Praxisbeispiele, erhält der Leser einen Einblick in die Kommunikationsstrategien unter anderen von IKEA, INNOCENT, NIVEA und Vodafone.

Im dritten Teil werden Menschen vorgestellt, die durch ihre Sprache „verkaufen“ wie beispielsweise ein Sommelier, der verrät, wie Adjektive es begünstigen, teuren Wein zu verkaufen oder ein Krisen-PR-Manager der zeigt, wie Sprache Katastrophen verhindert (oder verursacht).

Die 384 Seiten umfassende Publikation ist im Verlag Hermann Schmidt Mainz erschienen und zum Preis von 49,80 Euro erhältlich. Weitere Informationen auf http://www.typografie.de/shop/index.php/de/text-sells.html und auf http://www.reinsclassen.de/pages/media_items/text-ells-zweimal-zum-buch-des-monats-gekuert93.php